Sprache zwischen Mensch und Pferd

Die Sprache des Menschen

Nehmen wir uns zuerst unter die Lupe.

Wir benutzen Laute und Worte für unsere hauptsächliche Kommunikation. Geübte können auch aus unserer Mimik und Gestik ihre Schlüsse ziehen, wovon wir gerade reden. Was bei uns Menschen eher verkümmert ist, ist die Körpersprache. Kaum jemand nutzt sie und kaum jemand ist in der Lage sie zu interpretieren.

Die Sprache der Pferde

Die Sprache der Pferde ist anders geprägt.

Pferde haben auch eine Lautsprache, aber sie benutzen sie eher selten, um zu kommunizieren. Das ist auf ihre Entwicklungsgeschichte zurück zu führen. Sie kommunizieren hauptsächlich durch Verhalten und Körpersprache. Sie können in uns naturgemäß deutlich besser lesen, als wir in ihnen.

Bedeutung für die Sprache zwischen Mensch und Pferd

Durch diese Unterschiede ist es die Aufgabe des Menschen, der Reiter und/oder Pferdemensch werden möchte, zu lernen. Zum Einen, was das Pferd mit seinem Körper ausdrückt. Zum Anderen, was sein eigener Körper ausdrückt und wie er sich dem Pferd verständlich machen kann.

Dabei soll ich als Ausbilder im Pferdesport die Menschen unterstützen. Sie sollen lernen, die Sprache der Pferde zu verstehen und lernen, sich dem Pferd verständlich zu machen.

Wieso Equi-Lingua?

Das letzte Jahr (2016) war wieder einmal meiner eigenen Weiterbildung gewidmet. Ergänzungsqualifikation (EQ) Bodenarbeit, Trainer B – Breitensport und EQ Sitz- und Gleichgewichtsschulung. Bei allen Lehrgängen habe ich etwas dazu gelernt und neue Erkenntnisse gewonnen.

Einen richtigen AHA-Effekt gab es dann während des letzten Lehrgangs. Zunächst die Erkenntnis, dass ich nun seit ca. 20 Jahren Reitunterricht gebe. Was für eine Entwicklung in all den Jahren – Wahnsinn!!

Dann kam die AHA-Frage: „Wo liegt Dein Unterrichtsschwerpunkt?“

Meine Antwort so einfach, wie unbefriedigend und nichtssagend: „Breitensport für alle Altersklassen“

Das ist doch kein Schwerpunkt! Aber es ist das was ich tue! Es ist kein Schwerpunkt!

Tage nach dem Lehrgang habe ich immer noch gegrübelt: “ Wo liegt der Schwerpunkt meines Unterrichtens?“

Dann kam die Erkenntnis: Alles, was ich im Unterricht tue und meinen Schülern zu vermitteln versuche, hat zwei Ziele:

Mensch und Pferd sollen zu einer harmonischen Einheit werden. Sie sollen sich verstehen und miteinander kommunizieren.

So entstand der Name:

Equi-Lingua / Die Sprache zwischen Mensch und Pferd